schoenheit-natuerlich.de Startseite
Sculptra® - Der natürliche Weg zur sichtbaren Hautverjüngung
Weg mit dem Winterspeck

DIRK HEISSMEYER


Ästhetische Medizin für mehr natürliche Schönheit

Hauptstraße 52, 31860 Emmerthal
mail@no_Spam.heissmeyer.info

Sculptra® - Der natürliche Weg zur sichtbaren Hautverjüngung

Sculptra® bietet Ihrer Haut natürliche Hilfe zur Selbsthilfe

Unterstützen Sie Ihre Haut dabei, sich selbst zu regenerieren! Die Milchsäurebehandlung mit Sculptra® regt Ihre Haut auf einzigartige Weise zur Neubildung von körpereigenem Kollagen an. Die Veränderung ist nicht abrupt sichtbar - der optische Effekt baut sich diskret Schritt für Schritt auf. Von Tag zu Tag wirkt Ihr Gesicht frischer, erholter und jugendlicher!

Die Vorteile einer Sculptra® Milchsäurebehandlung:

  • Straffe, jugendliche Haut dank kontinuierlichem Wiederaufbau von Kollagen
  • Glättung der Gesichtsfalten ohne künstliche Unterfüllung mit einer Fremdsubstanz
  • Gut verträglich und nebenwirkungsarm (keine Hauttests notwendig)
  • Nahezu schmerzfreie Behandlung
  • Der Wirkstoff wird mit der Zeit resorbiert und vollständig biologisch abgebaut
  • Lang anhaltende Wirkung (zwei Jahre und länger)
  • Eine vergleichbar nachhaltige Wirkung lässt sich derzeit mit keinem anderen Filler erreichen
  • Hautverjüngender Effekt kann durch weitere Behandlungen verstärkt werden

Fallbeispiele Behandlungen mit Sculptra®

Behandlungen mit Sculptra®: VOR der Behandlung
VOR der Behandlung
Behandlungen mit Sculptra®: NACH der Behandlung
NACH der Behandlung
Behandlungen mit Sculptra®: VOR der Behandlung
VOR der Behandlung
Behandlungen mit Sculptra®: NACH der Behandlung
NACH der Behandlung

Milchsäurebehandlung mit Sculptra® für dauerhafte natürliche Hautverjüngung

Mit Sculptra®, dem Kollagenbooster auf natürlicher Milchsäurebasis, bieten wir unseren Patienten eine hochwirksame Behandlung mit einem biostimulierenden Wirkstoff. Die Milchsäurebehandlung aktiviert das körpereigene Kollagen und verjüngt als sogenanntes Liquid Lifting die Konturen des Gesichts deutlich und vor allem lang anhaltend. So lässt sich die jugendliche Spannkraft speziell der unteren Gesichtshälfte Schritt für Schritt wiederherstellen und neues Volumen im Bereich des Jochbogens aufbauen. Mit Sculptra® können auch eingefallene Wangen aufgefüllt und Narben ausgeglichen werden.

Aus den unterschiedlichen Behandlungsangeboten unserer Praxis kommt die Milchsäurebehandlung mit Sculptra® dann für Sie infrage, wenn Sie sich folgende Ergebnisse wünschen:

  • höhere Gewebeelastizität
  • verbesserte Hautfestigkeit
  • mehr Gewebedichte
  • straffere Gesichtskonturen
  • natürliche Faltenglättung

Die Eigenschaft von Kollagen als organischer Baustein des Bindegewebes

Kollagen gibt als ein sogenanntes Strukturmolekül oder Gerüsteiweiß Hautzellen ihre Form und ist zudem verantwortlich für die Elastizität und Festigkeit des Bindegewebes der tiefer gelegenen Hautschichten Lederhaut und Unterhaut. Diese sind von einem Kollagenfasernetz durchzogen, das mit elastischem Bindegewebe angefüllt ist. Ist das Fasernetz dicht und enthält viel kollagenes Bindegewebe, ist die Haut fest und zugleich dehnbar. Nicht nur in der Haut hat Kollagen eine wichtige Funktion, sondern es findet sich auch in Sehnen, Knochen und inneren Organen. Verringert sich der Kollagengehalt der Haut, kann eine Milchsäurebehandlung mit Sculptra® die Neubildung von Kollagenfasern anregen.

Die Folgen des Kollagenverlustes der Haut

Der Schlüssel zur jugendlichen Haut ist das körpereigene Kollagen. Um zu verstehen, warum die Milchsäurebehandlung mit Sculptra® den Alterungsprozess der Haut beeinflusst, hilft der Vergleich eines jugendlichen Gesichts mit den Gesichtszügen eines Menschen im reiferen Alter. Bei einer direkten Gegenüberstellung fällt auf, dass nicht ausschließlich die Falten das Erscheinungsbild verändern. Die gesamte Hautbeschaffenheit des älteren Menschen sieht verändert aus, es zeigen sich Unregelmäßigkeiten, Verfärbungen und Flecken. Außerdem erscheinen die Konturen des Gesichts oftmals schwammig, besonders in der unteren Gesichtshälfte. Fast alle dieser negativen Veränderungen der Haut im Alter werden durch Kollagenverlust verursacht. In unserer Jugend erfüllt das kollagene Fasernetz des Bindegewebes seine Aufgaben optimal. Die Haut erscheint fest und prall, weil das elastische Fasernetz sie stützt und unterpolstert. Mit zunehmendem Lebensalter verliert das Bindegewebe unserer Haut jedoch seine ursprüngliche Spannkraft und damit auch die frischen, jugendlichen Proportionen. In der Folge bilden sich zunächst erste Fältchen und Falten, langfristig verändern sich aber die Konturen des Gesichts zum Nachteil. Die Gesichtszüge wirken eingefallen und abgespannt, oft sinken Fettpölsterchen an den Wangen nach unten oder die Haut sackt insgesamt ab.

Neubildung von hauteigenem Kollagen durch Sculptra®

Die einzigartige Milchsäurebehandlung mit Sculptra® zeigt eine so nachhaltige Wirkung, weil sie bei der Ursache der Hautalterung einsetzt. Nach der Injektion in die Haut beginnt ein Prozess, bei dem die Polymilchsäuren stimulierend auf die körpereigene Kollagenbildung wirken. Im Unterschied zu anderen Wirkstoffen ist der gewünschte Effekt nicht sofort sichtbar. Zwar gibt es eine Sofortwirkung durch Wassereinspeicherung, diese lässt jedoch schnell nach und hat noch nichts mit dem langfristigen Aufbau von Kollagen zu tun. Das ästhetische Ergebnis zeigt sich nach einigen Wochen und potenziert sich in den folgenden Monaten. Ihre Haut durchlebt eine bis zu zwei Jahre anhaltende „Verjüngungskur“, denn die in Sculptra® enthaltene Poly-L-Milchsäure regt die Kollagenbildung in den tieferen Hautschichten an.

Entwicklung und Herkunft des Kollagenstimulans Sculptra®

In der Allgemeinmedizin und in der Chirurgie werden Polymilchsäuren seit drei Jahrzehnten eingesetzt, beispielsweise für selbstauflösende Nahtfäden und als Trägermaterial für Medikamente. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse flossen in die Entwicklung von Sculptra® ein. In der ästhetischen Medizin wurde Sculptra® 1999 zunächst als Substanz für den Volumenaufbau bei Fettauszehrungen des Gesichts (Lipoatrophie) eingesetzt. Zuvor und seither sind zahlreiche klinische Studien durchgeführt worden, die sowohl die hohe Wirksamkeit als auch die Sicherheit der Anwendung von Sculptra® bescheinigen. Hersteller des Präparats ist Sinclair IS Pharma in Großbritannien, in Deutschland vertreten durch die Sinclair Pharma GmbH mit Sitz in Frankfurt a. M. Es handelt sich bei Sculptra® um ein Poly-L-Lactat (PLLA), spezielle Milchsäuren, die synthetisch hergestellt werden und biologisch abbaubar sind.

Verträglichkeit der Milchsäurebehandlung

Sculptra® erfüllt die strengen Anforderungen für eine Zulassung als biokompatibles Präparat. Das heißt, die Verträglichkeit ist in umfangreichen Testreihen erwiesen worden und negative Einflüsse auf den menschlichen Körper sind ausgeschlossen. Die Milchsäurebehandlung mit Sculptra® gilt daher als sehr sicher, erfordert jedoch die Anwendung durch einen geschulten Arzt oder Therapeuten. Dann sind die Ergebnisse vorhersagbar und reproduzierbar, ein vorheriger Allergietest ist nicht erforderlich. Dennoch können Begleiterscheinungen auftreten, die jedoch vorübergehend und relativ harmlos sind. Hierzu zählen lokale Rötungen und Blutungen an der Einstichstelle sowie leichte Schmerzen und Schwellungen. Bei einer Behandlung mit Sculptra® entfallen die Risiken eines operativen Eingriffs. Eine umfassende Patientenaufklärung ist uns sehr wichtig, darum informieren wir Sie in unserem ärztlichen Aufklärungsgespräch im Detail über alle möglichen Nebenwirkungen. Wir sprechen dabei auch solche Nebenwirkungen an, die bei richtiger Injektionstechnik nur sehr selten auftreten.

Was die Milchsäurebehandlung mit Sculptra® einzigartig macht

Im Unterschied zum biologischen Füllmaterial Hyaluronsäure wird bei der Milchsäurebehandlung das fehlende Volumen nicht als reine Fremdsubstanz mit Sofortwirkung injiziert. Stattdessen wird nach der Injektion von Sculptra® ein kontinuierlicher Prozess des Wiederaufbaus von Kollagen in Gang gesetzt. Dieser Effekt lässt sich bei einem Hyaluronsäurefiller zwar auch beobachten, aber nur in einem weit geringeren Umfang und zeitlich begrenzt auf maximal ein Jahr. Die Wirkung von Sculptra® hingegen hält bis zu zwei Jahre an, mitunter sogar deutlich länger. Die negativen Effekte des biologischen Alterungsprozesses im Gesicht werden somit nicht abrupt beseitigt, sondern die Wirkung ist diskret. Nach und nach erscheinen die Gesichtszüge erholter und jugendlicher. Das bedeutet für die Patienten, die sich einer Milchsäurebehandlung mit Sculptra® unterziehen, dass etwas Geduld gefragt ist. Das Warten auf die ersten optischen Effekte nach ca. 6 Wochen lohnt sich aber, denn danach schreitet der Kollagenaufbau einige Monate weiter fort. Nach dieser Zeit ist das optimale Ergebnis erreicht, das in den folgenden Monaten weitgehend erhalten bleibt und sich erst ganz allmählich mit dem Abbau des Kollagens wieder zurückbildet. Der hautverjüngende Effekt von Sculptra® lässt sich bei Bedarf durch weitere Anwendungen verstärken. Wenn die Wirkung nach Ablauf von zwei Jahren sichtbar nachlässt, kann die Milchsäurebehandlung mit gleichem Erfolg wiederholt werden. Eine vergleichbar lange anhaltende Wirkung lässt sich derzeit mit keinem anderen Filler erreichen.

Dirk heissmeyer

Terminvereinbarung

Ästhetische Medizin - Dirk Heißmeyer
Hauptstraße 52
31860 Emmerthal

Mail: mail@no_Spam.heissmeyer.info

Haben Sie Fragen oder Hinweise?

Mit wenigen Klicks können Sie hier weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen in den Bereichen Ästhetik erfragen.

Selbstverständlich sichern wir Ihnen eine absolut vertrauliche Behandlung Ihrer persönlichen Angaben zu.

Ihre Anfrage

Kontakt Ästhetik

Kontaktformular
Frau / Herr
Sculptra® - Der natürliche Weg zur sichtbaren Hautverjüngung